Nachdem unsere Schule in den vergangenen Jahren bei der Verleihung der Auszeichnung "Umweltbewusste Schule" immer obere Ränge belegt hatte, ist es uns in diesem Jahr gelungen, den ersten Platz zu erobern. Wir sind stolz und dankbar dafür, dass wir in unseren beiden Standorten in Lichtendorf und Sölderholz zeigen können, wie wichtig uns die Pflege und Erhaltung der Natur ist. Unsere umweltbewussten Ziele wollen wir natürlich auch in den nächsten Jahren weiter pflegen und ausbauen.

IMG 20201007 WA0004

In diesem Jahr fand die Einschulung an beiden Standorten unter besonderen Bedingungen statt. Corona forderte hier allen Beteiligten Änderungen und Einschnitte ab, sodass erstmals nur die Eltern und nicht auch Großeltern und/oder Paten an der Einschulungsfeier teilnehmen konnten. Dank des tatkräftigen Einsatzes aller Klassen, Lehrer und einiger Eltern gelang es jedoch in diesem kleinen Rahmen wunderbar, den neuen Erstklässlern eine feierliche Einschulung mit einem kleinen Festprogramm und einem anschließenden Verweilen der Eltern auf dem Schulhof zu ermöglichen, während die neuen Schulkinder ihre erste Schulstunde erleben konnten.
Durch Spenden der Eltern kam für die Klassenkassen der 1. und 3. Schuljahre an diesem Tag eine Summe von etwas über 220 Euro zusammen. Ein herzliches Dankeschön an alle Eltern und einen guten Schulstart an die neuen Erstklässler!

Schon lange war es ein Traum für uns, unseren wunderbaren Schulgarten mit Hochbeeten zu erweiteren und dadurch eine noch bessere Nutzung der Nähe zur Natur zu erzielen.
Während der Zwangspause durch die Schulschließung aufgrund der Corona-Pandemie wurde es uns nun ermöglicht, diesen Traum baulich in Angriff zu nehmen. Der Förderverein unserer Schule war sofort begeistert, als er von der Idee hörte, an beiden Standorten in Lichtendorf und Sölderholz Hochbeete für die Kinder zu errichten. Deshalb investierte er eine große Summe in die Umsetzug dieses Projekts. Durchgeführt wurde es äußerst zügig und kompetent durch die Gartenbaufirma Peter Specht, die uns passgenau und wunderschön, Hochbeete in Lichtendorf und Sölderholz baute. Jede Klasse am Standort Sölderholz kann nun ein eigenes Hochbeet für sich in Anspruch nehmen und fleißige Lehrerinnen haben während der Schulschließung die Beete schon mit vielerlei Gemüse und Blumen bepflanzt, sodass bei Aufnahme des Präsenzunterrichts für die Kinder die Überraschung und Freude groß war. Im Folgenden sehen Sie nun Fotos vom Bau, der Anzucht und dem derzeitigen Wachstumsstand der Hochbeete. Ein herzliches Dankeschön gilt der Firma Specht und natürlich unserem Förderverein für diese großartige Erweiterung unseres Ziels, in und mit der Natur zu leben und zu lernen.

 

Bau der Hochbeete in Sölderholz

IMG 20200407 WA0003IMG 20200408 WA0008

 

Anpflanzung

IMG 20200417 WA0006

 

Reichliches Wachstum: Kohlrabi, Möhren, Paprika, Zwiebeln, Radieschen, Kartoffeln, Gurke, Zucchini, Kapuzinerkresse....

Garten1

 Garten 2

 

Garten3

Was war das für ein Schuljahr 2019/2020? Niemand im Schuldienst hat vermutlich so etwas jemals erlebt…
Die 4. Klassen begannen mit Anfang des Jahres 2020 mit Wehmut die Tage zu zählen, die bis zum letzten Schultag am 26.6.2020 noch blieben, denn im Laufe der letzten vier Jahre sind sowohl die 4a in Lichtendorf als auch die 4b in Sölderholz mit einigen Tiefen und ganz vielen Höhen zu superguten Teams zusammen gewachsen. Wer ahnte tatsächlich schon, welche Ausmaße die Corona-Epidemie mit sich brachte, die am Freitag, dem 13. März zur Schulschließung führte.

Vor einigen Wochen - mitten in all den Aufregungen, die die Corona-Zeit sowieso für die Schule bedeutet - erreichte unsere Schulleitung die Nachricht, dass ein großer Teil unseres einzigartigen Schulgartens in Sölderholz von der Stadt für den Neubau eines städtischen Kindergartens umgenutzt werden soll. Somit sollte ein Garten, der Generationen von Kindern als Lern- und Spielstätte gedient hat, der von Tieren als Brut- und Aufzugsort genutzt wird und weit über die Grenzen von  Dortmund hinaus für seine Besonderheit bekannt ist, plötzlich radikal dezimiert und damit in seiner Bestimmung beschnitten werden.

Doch Dank des sofortigen Widerspruchs und schriftlichen Einsatzes unserer Schulleitung und dem vehementen Kontra der Politik, konnte Herr Oberbürgermeister Sierau sein Versprechen erneuern, den Schulgarten in seiner Schönheit und Gänze auch zukünftig zu erhalten. Dies hat er uns auch schriftlich bestätigt, wie beigefügter Brief zeigt!

Somit dürfen sich auch zukünftige Generationen von Kindern der Lichtendorfer Grundschule auf ein Arbeiten mit und in der Natur freuen!

Brief von Herrn Sierau.jgp